Wisława Szymborska © Michał Rusinek

Alix Dudel und Celina Muza rezitieren und sprechen über die polnische Dichterin Wisława Szymborska

Musikalische Begleitung: Michaela von Pilsach (Cello)

In diesem Jahr wäre Wisława Szymborska 100 Jahre alt geworden.

Die Gedichte der Literaturnobelpreisträgerin gehören in Polen zur Nationalliteratur und wurden durch die Übertragungen von Karl Dedecius auch im deutschsprachigen Raum bekannt. Alltägliche Begebenheiten betrachtet die Lyrikerin immer wieder aus ungewöhnlichen Perspektiven. Mit leichter Hand nähert sie sich philosophischen Fragen und stellt erstaunliche Bezüge her, die das Eigene mit der Welt verbinden. Scheinbar mühelos greift sie mit zarter Ironie zutiefst menschliche Themen auf und überrascht ihre Leser und Leserinnen immer wieder aufs Neue.

Alix Dudel, Celina Muza und der Übersetzer Andreas Visser haben die Gedichte für diesen Abend ausgewählt, biografische Gegebenheiten recherchiert, Briefwechsel gesichtet und übersetzt und in Zusammenarbeit mit der Cellistin Michaela von Pilsach einen literarisch-musikalischen Abend entwickelt. Die Dramaturgie des Abends lässt die Dichterin lebendig werden, gerade auch durch die fein dosierten polnischen Original-Texte, die die Wisława Szymborska auf keinen Fall übersetzt wissen wollte. Szymborskas humoristische Seite kommt ebenso zur Geltung wie ihre tiefe philosophische Sicht auf manch banal erscheinendes Szenario.

Alix Dudel, Sängerin, Schauspielerin und Sprecherin aus Berlin https://alixdudel.de, ist deutschlandweit mit ihren Chanson- und musikalisch-literarischen Programmen unterwegs. Mit diesem Abend möchte sie ein neues Licht auf die polnische Lyrikerin werfen. Sie ist davon überzeugt, das Wisława Szymborskas zeitlose Gedichte mehr Beachtung verdienen und wiederentdeckt werden müssen.

Celina Muza, Schauspielerin, Komponistin und Sängerin aus Polen, lebt in Berlin, wo sie sich mit Projekten zusammen mit polnischen Künstler*innen und eigenen Chanson-Abenden einen Namen gemacht hat.

Michaela von Pilsach, Cellistin und Malerin aus Hannover, lässt mit Klängen und fein abgestimmten Musik-Fragmenten die Atmosphäre entstehen, in der sich die Worte Wisława Szymborskas entfalten können.

Das Gastspiel findet am 30. März 2023 um 19.30 Uhr in der portstrasse Jugend & Kultur, Hohemarkstraße 18 in Oberursel statt.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der portstrasse Jugend & Kultur und wird vom Kultur- und Sportförderverein Oberursel (KSfO) gefördert.

Ticket-VV: 18 Euro, Buchhandlung Libra, Rathausplatz 7 in Oberursel