Ursprünglich aus Anlass des 30. Jahrestages zur deutsch-deutschen Grenzöffnung geplant fahren wir nun im Frühjahr an die ehemalige deutsch-deutsche Grenze nach Geisa in Thüringen. Auf dem Programm stehen Führungen durch das „Haus auf der Grenze“ und das ehemalige US-Camp „Point Alpha“, das jahrzehntelang ein Hotspot des Kalten Krieges war. Die Konfrontation der beiden Militärblöcke ist an diesen Orten durch Ausstellungen und Grenzanlagen hautnah erlebbar.

Abends zeigen wir Michael Herbigs Film „Ballon“, der atmosphärisch dicht die auf einer wahren Geschichte beruhende Flucht zweier Familien mit einem Heißluftballon im Jahr 1979 zeigt. Eine spannende Zeitreise in den Alltag der DDR.

Am nächsten Morgen erkunden wir mit einem Ranger das UNESCO Biosphärenreservat bei Zella.

Für An- und Abreise werden private Fahrgemeinschaften gebildet.

Wir treffen uns am Samstag, 7. Mai 2022 um 14 Uhr am Schloss Geisa, Schlossplatz 4, 36419 Geisa. Der Ausflug endet am Sonntag, 8. Mai 2022 gegen 13 Uhr bei Zella.

Die Übernachtung im Schloss Geisa kostet zwischen 80 Euro (Einzelzimmer) und 110 Euro (Doppelzimmer) inkl. Frühstück. Eintrittsgelder/Führungsgebühren richten sich nach der endgültigen Gruppengröße. Anmeldungen über Daniele Grimm 0151 12274724