„Ich habe mir das Paradies immer als eine Art Bibliothek vorgestellt“

Jorge Luis Borges‘ Leidenschafts- und Sehnsuchtsbekenntnis wird allzu gerne zitiert. Aber der argentinische Schriftsteller hatte recht: Ist es nicht herrlich, sich vor eine Bücherwand zu stellen, alte und neue Titel herauszuziehen, darin herumzublättern, sich festzulesen? Freilich, ein bisschen unstet ist es schon, und man sollte auch offen für viele Themen sein . Dann aber könnte sich der Zufallsgriff als Entdeckung erweisen.

In diesem Sinne wollen wir Bücher auflesen, wieder lesen und neu lesen.

Neugierig geworden? Dann nehmen Sie online am Literaturabend der Reihe „Aufgelesen“ am 19. Januar 2021 von 19.30 bis 21 Uhr teil!

Wir besprechen die Novelle „Das hündische Herz“ von Michael Bulgakow

Leitung: Eva Sigrist

Information und Anmeldung bis 12. Januar per E-Mail an sigrist@gmx.de. Wenn Sie zum ersten Mal an einer Online-Veranstaltung teilnehmen, helfen wir Ihnen gerne bei der Einrichtung eines Zoom-Zugangs. Bitte sagen Sie nur kurz Bescheid, dass Sie Hilfe benötigen. Der Text sollte gelesen sein!

Teilnahmekosten: 12 Euro, Vereinsmitglieder 10 Euro

Bereits besprochene Titel:

Thomas Bernhard, Ein Kind

Lukas Bärfuss. Hagard