Die Lesung wird aufgrund der Corona-Maßnahmen in den Sommer verschoben.

Sonntag, 31. Januar 2021 I 18.30 Uhr

portstrasse. Jugend & Kultur I Hohemarkstraße 18 I Oberursel

Kartenvorverkauf in der Buchhandlung Libra I Rathausplatz 7 I Oberursel ab 15.01.2021

Schon zum zweiten Mal ist Anne Weber, die Schriftstellerin, die ihre Bücher gleichzeitig auf deutsch und auf französisch schreibt, bei uns in Oberursel zu Gast. Im Mai 2019 stellte sie uns Ihr Zeitreistagebuch über Ihren Urgroßvater Florens Christian Rang vor. Nun liest sie aus ihrem neusten Buch „Annette. Ein Heldinennenepos“ (s. ausführliche Kriik im „Gesprächsraum“) für das sie im Oktober 2020 mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet wurde.

Anne Weber hat sich für ihr Werk eine wirkliche Heldin ausgesucht und sich damit einer besonderen Herausforderung gestellt. Wie schreibt man über ein anderes Leben? Wie schreibt man über jemanden, der noch lebt? Wie nähert man sich an, ohne übergriffig oder vereinnahmend zu werden?

Die Heldin, Anne Beaumanoir, wurde 1923 in der Bretagne geboren und lebt heute in der Drôme. Sie führte ein außergewöhnluches Leben: Als junge Frau war sie Widerstandskämpferin in der Résistance auf der Seite der Kommunisten , später engagierte sie sich in der Unabhängigkeitsbewegung Algeriens. Sie ertrug es nicht, dass nun Frankreich, kaum aus den Fängen der Nazis gerettet, ihrerseits ein Land und seine Menschen in Krieg und Leid stürzte.

Was ist das für ein Leben, das sich ganz dem Kampf gegen Ungerechtigkeit und Unmenschlichkeit verschreibt? Ein ruhmvolles? Ein entbehrungsreiches? Ein geglücktes? Welche Hoffnungen trieben die junge Fau um? Welche Niederlagen, welche Enttäuschungen musste sie einstecken? Diesen Fragen geht Anne Weber in ihrer Lebensbeschreibung nach. Beeindruckt, wohlwollend, aber durchaus kritisch hinterfragend. Warum sie dafür gerade die alte, fast vergessene Form des Heldenepos gewählt hat und wie sich dieser Text in Versform lesen lässt und wie gut man ihm beim Vorlesen folgen kann? Das und ein Gespräch über Anne Webers Lebens und Schreiben erwartet das Publikum am 31. Januar 2021 in der portstrasse.